Corona Dojo-Regeln

Schutz- und Hygienekonzept im KTK Dojo Inzell ab 15. Juni 2020 – gehalten an Die Leitplanken des DOSB und an das Corona-Pandemie: Rahmenhygienekonzept Sport vom Bayerischen Ministerium des Innern, für Sport und Integration vom 29.05.2020,
Az. G51b-G8000-2020/122-346, mit Änderungen vom 07.07.2020


Distanzregeln einhalten

Dojo-Öffnung 10 min. vor Trainingsbeginn, bitte nicht eher vor dem Dojo aufhalten. Das Dojo darf nur einzeln und mit 1,5 m Abstand betreten werden. Mundschutz muss beim Betreten und Verlassen des Dojos getragen werden. Während des Trainings wird auf Grund der Bewegung ein Abstand von mindestens 2 m zwischen den anwesenden Personen eingehalten, dies trägt dazu bei, die Übertragungswahrscheinlichkeit von Viren deutlich zu reduzieren. Zur Gewährleistung der Einhaltung des Mindestabstandes während des gesamten Trainings werden Mattenmarkierungen angebracht. Die Trainingseinheit der einzelnen Gruppen beträgt max. 60 min, danach wird das Dojo einzeln mit 1,5 m Abstand, aber zügig verlassen, Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt.

Körperkontakte auf ein Minimum begrenzen

Sport und Bewegung ohne Körperkontakt sind zu bevorzugen.

Die Trainingsgruppen werden, sofern diese mit Körperkontakt trainieren, auf fünf Athleten*Innen begrenzt, bzw. teilweise auch in feste 2er-Pärchen eingeteilt, so dass dann sogar nur zwei Personen gemeinsam Kontakt haben.

Der jeweilige Trainer einer Gruppe leitet das Training weiterhin kontaktlos und zählt daher nicht zur Fünfergruppe.

Körperkontakt außerhalb der Trainingseinheit ist untersagt, auf Händeschütteln, Abklatschen, in den Arm nehmen und Jubeln oder Trauern in der Gruppe wird komplett verzichtet.

Hygieneregeln einhalten

Beim Betreten des Dojos am Eingang Hände desinfizieren. Es wird nur einzeln auf die Toilette gegangen, auf der Toilette ebenfalls auf die Händehygiene achten. Nies- und Hustenetikette einhalten. Eigenes Getränk mitbringen, aus dem Wasserhahn trinken ist nicht erlaubt. Augen, Nase und Mund sollten nicht berührt werden, zum Schweißabtrocknen ist die Mitnahme eines eigenen Handtuches sinnvoll!

Umkleiden bleiben geschlossen

Die Nutzung der Umkleide wird vorerst ausgesetzt. Bitte kommt bereits mit Karate-Gi / Kickboxkleidung ins Training.

Fahrgemeinschaften vorübergehend aussetzen und keine Begleitpersonen

Fahrgemeinschaften zum Dojo können gebildet werden, sollten Personen nicht nur des eigenen Hausstandes mitfahren, wird jedoch dringend das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung angeraten. Eltern und andere Begleitpersonen dürfen das Dojo nicht betreten, diese kommen bitte erst direkt bei Trainingsende, bleiben entweder im Auto, oder stehen auf Abstand vor dem Dojo mit Mundschutz. Probetraining/Neuanmeldung ist momentan nicht möglich!

Trainingsgruppen werden verkleinert und Anwesenheitsliste wird geführt

Die Trainingsgruppen werden auf max. 6 Schüler verkleinert, daher wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne-Maßnahmen zu belegen. Die festgelegten Gruppen bleiben während dieser beschränkten Zeit zusammen, die Gruppe kann nicht gewechselt werden, da eine Namensliste der Gruppen erstellt und die Anwesenheit an diesem Tag bestätigt wird, damit im Falle einer Quarantäne sofort die Kontaktpersonen ermittelt werden können.

Risiken in allen Bereichen minimieren

Personen, die Krankheitssymptome aufweisen / sich krank fühlen (nicht nur Corona), oder Kontakt zu positiv getesteten Personen hatten, dürfen am Sportbetrieb nicht teilnehmen (bei Corona für mindestens 14 Tage). Sollten welche während des Trainings Halsschmerzen, Fieber, Gliederschmerzen, etc. bekommen, müssen diese das Dojo sofort verlassen. Wenn ihr an Corona erkrankt seid, dann der Dojo-Leitung bitte mitteilen, damit wir entscheiden können, ob wir Quarantäne-Maßnahmen ergreifen müssen. Keine Gegenstände, Kontaktflächen und Trainingsgeräte unnötig anfassen.

Lüften, reinigen und desinfizieren

Das Dojo wird vor, während und nach dem Training gelüftet. Bei Benutzung von Trainingsgeräten wird dies anschließend sofort vom Benutzer gereinigt und desinfiziert, bevor es aufgeräumt oder weitergegeben wird. Nach jeder Trainingseinheit werden Kontaktflächen (Türgriffe, etc.) und die Matten gereinigt und desinfiziert.

Angehörige von Risikogruppen besonders schützen

Wer zur Risikogruppe gehört, oder Angehörige Zuhause geschützt werden müssen, soll individuell für sich entscheiden, ob er während der Corona-Krise ins Training kommt, oder erstmal noch aussetzt.
Jeder Schüler/jede Schülerin nimmt auf eigene Gefahr am Trainingsbetrieb teil und ist sich den Risiken einer überhöhten Übertragbarkeit des Virus durch die Sportausübung bewusst. Bei Kindern und unmündigen Minderjährigen haben die Erziehungsberechtigten das Risiko abzuwägen und über die Teilnahme ihrer Tochter / ihres Sohnes zu entscheiden.

 Diese Auflagen/Regeln müssen von allen Trainierenden konsequent eingehalten werden, bei nicht Beachtung werden entsprechende Maßnahmen ergriffen.